Folgen einer Berufsunfähigkeit

Wenn Sie von einer Berufsunfähigkeit betroffen sind, können Sie aufgrund körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen Ihren Beruf nicht mehr ausüben und können daher kein Einkommen mehr erzielen. Zu den wichtigsten Folgen einer Berufsunfähigkeit gehören daher meist finanzielle Probleme, denn staatliche Unterstützung kann in diesen Fällen oft nicht in Anspruch genommen werden.

Da die staatliche Berufsunfähigkeitsrente für alle nach 1961 Geborenen gestrichen wurde, nur noch die gesetzliche Erwerbsminderungsrente genutzt werden. Sie deckt jedoch nur einen kleinen Teil des Einkommens ab und leistet zudem nur dann, wenn es sich um eine Erwerbsunfähigkeit handelt und keinerlei berufliche Tätigkeiten mehr ausgeübt werden können.

Finanzielle Sorgen können belasten

Wenn zu den Folgen einer Berufsunfähigkeit das Fehlen des Einkommens gehört, können Sie viele Ihrer finanziellen Verpflichtungen kaum mehr erfüllen; eine Versorungslücke entsteht. So fällt es beispielsweise oft schwer, die monatlichen Mietzahlungen sowie die Lebenshaltungskosten aufzubringen. Auch Kreditraten können in vielen Fällen nicht mehr finanziert werden.

Wer mit diesen Krediten ein Haus gebaut oder eine Wohnung gekauft hat, muss diese als Folgen der Berufsunfähigkeit nun häufig verkaufen, um den Kredit bedienen zu können. Auch Zwangsversteigerungen und damit der soziale Abstieg sind nicht selten unvermeidbar.

Diese finanziellen Situationen belasten häufig noch mehr als die Berufsunfähigkeit selbst, denn die Wünsche und Ansprüche der Familie können so nicht mehr erfüllt werden. Trennungen kommen in diesen Lebensphasen sehr häufige Folgen.

Balkendiagramm

Private Vorsorge kann schützen

Um bei einer Berufsunfähigkeit nicht sozial abzusteigen, sollten Sie bereits frühzeitig vorsorgen. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung, die bei Berufsunfähigkeit eine feste monatliche Rente bezahlt, sichert Ihnen Ihren bisher gewohnten Lebensstandard und hilft, alle finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.

Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente können Sie bei Vertragsabschluss individuell festlegen und die Absicherung so Ihren Bedürfnissen anpassen. Durch Nachversicherungsgarantien lässt sich die BU-Rente später sogar nach oben anpassen. Eine Berufsunfähigkeit muss so keine negativen Folgen haben, denn durch die soziale Absicherung wird gewährleistet, dass zumindest die finanzielle Belastung entfällt.

So können Sie sich voll und ganz auf den Wiedereinstieg ins Berufsleben konzentrieren und vielleicht sogar eine Umschulung finanzieren, die Ihnen dann ganz neue berufliche Perspektiven trotz Berufsunfähigkeit bietet.